us-sportarten.de – Sportnews aus den USA

Leichter Sieg für Dallas Mavericks – Spitzenteams geben sich keine Blöße

Nach einem lockeren Sieg gegen die Charlotte Bobcats scheinen die Dallas Mavericks so langsam in Schwung zu kommen. Beim 100:83-Erfolg war Dirk Nowitzki der überragende Mann auf dem Platz. Klare Erfolge gab es auch für die L.A. Lakers und die Cleveland Cavaliers. Nur die Boston Celtics mussten zittern.

32 Punkte steuerte Nowitzki beim nie gefährdeten Sieg seiner Dallas Mavericks gegen die Bobcats bei. Die Partie war dabei schon nach dem ersten Viertel entschieden, welches das Team aus Texas 28:10 gewann. Diesen Vorsprung ließen sich die Mavs nicht mehr nehmen und fuhren den zweiten Sieg in Folge ein.

Dennoch rangieren die Mavericks in der Southeast Divison mit 4:7-Siegen zusammen mit den Memphis Grizzlies auf den letzten Platz. Wesentlich besser stehen die Lakers (8:1), Celtics (10:2) und Cavaliers (9:2) da, die allesamt in der Nacht zu Mittwoch Siege einfuhren.

Dabei zeigten sich die L.A. Lakers drei Tage nach der ersten Saisonpleite gegen die Detroit Pistons gut erholt und setzten sich gegen die Chicago Bulls mit 116:109 (siehe Video) durch. Bester Mann im Team des Vizemeisters war Pau Gasol. Der Spanier kam auf 34 Zähler und stach Kobe Bryant aus, der am Ende 21 Punkte vorzuweisen hatte. Für die Bulls traf Rookie Derrick Rose mit 25 Punkten am besten.

Das Spiel in der Zusammenfassung:
[youtube tTubtzMEVLE]

Auch ohne den für ein Spiel gesperrten Kevin Garnett durften sich die Boston Celtics über den zehnten Saisonsieg freuen. Gegen die New York Knicks gewann der Meister mit 110:101. Dabei waren die Knicks drauf und dran, die Partie kurz vor dem Ende zu drehen, doch Brian Scalabrine sorgten mit seinem Dreier 1:14 Minute vor dem Ende zum 107:99 für die Entscheidung.

Weniger eng ging es bei den Cleveland Cavaliers zu, die bei den New Jersey Nets ein deutliches 106:82 einfuhren. LeBron James überzeugte mit 31 Punkten, 8 Rebounds und 4 Assists. Der Superstar der Cavs ist mit seinen 23 Jahren und 324 Tagen nunmehr der jüngste NBA-Profi, der die 11.000-Punkte-Marke geknackt hat. Sein Vorgänger war kein geringer als Bryant, der das mit 25 Jahren und 9 Tagen schaffte.

Werbung

You must be logged in to post a comment Login