us-sportarten.de – Sportnews aus den USA

Fünfter Sieg in Serie für die Dallas Mavericks

[youtube GvVghe3KR_Q]

Die Dallas Mavericks bleiben weiter in der Erfolgsspur. Gegen die Indiana Pacers drehten die Texaner das Spiel im letzten Viertel und kamen so zum fünften Sieg in Serie. Dabei übernahm der „doppelte Jason“ das Zepter. Nichts Neues gibt es von den L.A. Lakers.

Mitte des vierten Viertels sah es dabei gar nicht so gut für die Dallas Mavericks aus. Mit 85:91 lagen sie hinten, doch dann übernahm der „doppelte Jason“ das Kommando. Jason Terry versenkte zwei Dreier, zwei Freiwürfe und ein Wurf aus dem Feld, während Jason Kidd ebenfalls mit zwei Dreiern in der Crunchtime glänzte und den 109:106-Sieg einläuteten.

„Kidd und Terry haben in dieser Phase eine wichtige Aktion nach der anderen gelandet“, sagte Mavericks-Coach Rick Carlisle nach dem Spiel gegen sein Ex-Klub. „Man hat ihnen angemerkt, dass sie unbedingt gewinnen wollten.“

Terry beendete die Partie mit 29 Punkten, 4 Rebounds, 5 Assists und 2 Steals. Kidd verbuchte mit 11 Punkten und 13 Assists ein Double-Double. Dirk Nowitzki, der vor allem in der ersten Halbzeit auftrumpfte, kam auf 24 Punkte und pflückte 12 Rebounds. Die Indiana Pacers hatten in Danny Granger (22 Punkte, 9 Rebounds) und Troy Murphy (21 Punkte, 14 Rebounds) ihre besten Spieler.

Damit haben die Mavs erstmals seit dem vierten Spieltag mit 7:7-Siegen erstmals wieder eine ausgeglichene Bilanz auf dem Konto. In der starken Southwest-Division reicht das aber aktuell nur für den vierten und vorletzten Platz. Es führen die Houston Rockets (10:5) vor den New Orleans Hornets (8:5) und den Spurs aus San Antonio (7:6).

In den weiteren Spielen setzten sich die Los Angeles Lakers mit 120:93 gegen die New Jersey Nets durch. Damit hat das Team von Kobe Bryant bei 12:1-Siegen die spielfreien Boston Celtics als bestes Team der Liga abgelöst. Die Cleveland Cavaliers (11:3) gewannen bei den New York Knicks klar mit 119:101.

Werbung

You must be logged in to post a comment Login