Wizards verlängern mit „Agent Zero“

Gilbert Arenas wird den Washington Wizards für weitere sechs Jahre erhalten bleiben. Der Point Guard zeigte sich dabei alles andere als geldgierig und verzichtete freiwillig auf 16 Millionen Dollar.

Die Wizards hatten ihm für die Laufzeit das maximale Gehalt von 127 Millionen Dollar geboten. Doch Arenas gab sich mit 111 Millionen Dollar zufrieden. „Was kann ich meiner Familie mit 127 Millionen Dollar bieten, was ich ihr nicht mit 111 Millionen Dollar bieten kann“, erklärte der Mann, der auf den Spitznamen „Agent Zero“ hört.

Der zielstrebige Arenas hatte aber natürlich seine Hintergedanken. Denn nun haben die Wizards in ihrem Salary Cap zusätzlich 16 Millionen Dollar Spielraum, um das Team weiter zu verstärken. „Ich habe keine Probleme auf 16 Millionen zu verzichten“, sagte er der „Washington Times„. „Dies steht im Einklang mit dem, was ich schon die ganze Zeit sage: Es gibt Spieler, die ihr Team mit ihren maximalen Verträge binden und keinen Handlungsspielraum mehr lassen. Ich will nicht zu dieser Sorte Spieler gehören.“

Eine weitere Voraussetzung für seine Vertragsunterschrift war, dass die Wizards mit Forward Antawn Jamison verlängert haben. Zudem ist Caron Butler noch langfristig an das Team gebunden. Aber auch die Klubbosse werden ihre Forderung an Arenas gestellt haben. Immerhin verpasste der All-Star in der letzten Saison wegen seiner Knieprobleme 66 Spiele. Auch weil er zu schnell eine Rückkehr auf das Parkett forcierte.

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.