Wilt Chamberlain – der König am Brett

Wilt Chamberlain gehört zu den legendärsten Spielern der NBA. Der 2,16-Meter-Mann, der zwischen 1959 und 1973 für die Philadelphia/San Francisco Warriors, Philadelphia 76ers und die L.A. Lakers spielte, beherrschte wie kaum ein anderer die Liga.

Unvergessen das Spiel zwischen den Phildelphia Warriors gegen die NY Knicks am 2. März 1969, als er beim 169:147-Erfolg sagenhafte 100 Punkte erzielte. Ein Rekord, der auch heute noch bestand hat. Aber das ist nicht die einzige Bestmarke von Chamberlain.

In seiner Karriere pflückte der Center 23.924 Rebounds. Ein Wert, der in der NBA immer noch unangefochten ist. Generell war der Riese eine Macht unter dem Brett. So hält er zudem auch den Rekord für die meisten Rebounds in einem Spiel: 55!!! 

Was das punkten angeht, spielte Chamberlain ebenfalls in einer anderen Liga. So schaffte er es als einziger Profi bis dato in sieben aufeinander folgenden Spielen mehr als 50 Punkte zu erzielen. Insgesamt brachte er das Kunststück 118 Mal in seiner Karriere fertig. Dazu erzielte er 32 Mal mehr als 60 und sechsmal mehr als 70 Punkte.

Seine überragenden Leistungen verhalfen ihm zu sieben Berufungen ins All-NBA First Team und zur Aufnahme in die Basketball Hall of Fame am 28. April 1979.

Der Sport bestimmte das Leben des Frauenschwarms, der nach eigenen Angaben mit über 20.000 Frauen ein Techtelmechtel hatte, auch nach seiner NBA-Karriere. Dabei entwickelte er vor allem eine Leidenschaft fürs Joggen. Mit über 60 Jahren lief er Chamberlain sogar noch einen Marathon auf Hawaii.

Nur kurze Zeit später verstarb die Legende im Alter von 63 Jahren in seiner Villa in Bel Air.

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.