Wechsel von Stephon Marbury zu den Boston Celtics wohl fix

Die Zeichen auf einen Wechsel von Stephon Marbury zu den Boston Celtics verdichten sich. „Es wird passieren“, wird in einem „ESPN“-Bericht eine nicht näher genannte Quelle zitiert.

Fast ein Jahr befindet sich Marbury mit den New York Knicks im Dauerclinch. Auf eine vorzeitige Vertragsauflösung konnte man sich bislang nicht einigen, da der 31-Jährige sich mit Knicks-Präsident Donnie Walsh nicht auf eine Abfindung einigen wollte.

Seitdem sitzt der Point Guard fast ausschließlich auf der Bank oder Tribüne und kassiert kräftig ab. Doch nun könnte die Dauerfehde bald ein Ende gefunden haben.

Denn die Boston Celtics sind auf der Suche, die Bank zu verstärken. Beim amtierenden Champion hat man nach zuletzt drei Pleiten aus vier Spielen Zweifel an der Stärke der Bankspieler. Zu groß scheint die Lücke zu klaffen, die James Posey (zu den New Orleans Hornets) und P.J. Brown (Karriereende) hinterlassen haben.

Doch ob „Bad Boy“ Marbury dem Teamgeist der Celtics gut tut, darf bezweifelt werden. Nicht umsonst nahmen in jüngerer Vergangenheit Teams wie die Houston Rockets, Dallas Mavericks und Miami Heat Abstand von einer Verpflichtung.

Doch schwieriger Charakter hin oder her. Die Celtics scheinen die Weichen für einen Trade schon in die Wege geleitet zu haben. Zudem heizte Marbury die Gerüchte selbst an: „Das Team, zu dem ich gehen werde, wird einige schockieren“, erklärte er.

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.