Warriors: Monta Ellis hatte sich bei einem Moped-Unfall verletzt

Nun ist es raus! Lange wurde gerätselt, wie sich Monta Ellis seine Knöchelverletzung zugezogen haben könnte. Der Shooting Guard hatte behauptet, dass er sich auf dem Freiplatz verletzt hatte, doch nun wurde Licht ins Dunkle gebracht und Ellis als Lügner enttarnt.

Wie der „San Francisco Chronicle“ berichtet, zog er sich die Verletzung bei einem Moped-Unfall zu. In der Regel ist es NBA-Spielern aufgrund des hohen Verletzungsrisikos verboten, Spritztouren auf Mopeds oder Motorrädern zu unternehmen. So auch im Fall Ellis, der erst in der Offseason einen 66-Millonen-Dollar-Vertrag unterschrieben.

Die Golden State Warriors könnten den Vertrag einseitig kündigen, wovon sie aber verständlicherweise absehen. Denn in der letzten Saison avancierte der 22-Jährige mit durchschnittlich 20,2 Punkten, 5 Rebounds und 3,9 Assists zum Top-Scorer des Klubs. Aber Ellis darf sich wohl auf eine saftige Geldstrafe einstellen. Die Höhe der Strafe wollen die Warriors in den kommenden sieben bis zehn Tagen bekannt geben.

Um sich schlau zu machen, was ihn in etwa erwartet, könnte Ellis mal bei Vladimir Radmanovic nachfragen. Der Los Angeles Lakers-Spieler musste vor zwei Jahren 500.000 Dollar zahlen, nachdem er bei einem Snowboard-Unfall die Schulter verletzt hatte. Auch er hatte gelogen und erklärte, er sei auf einem vereisten Weg ausgerutscht.

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.