Vollmer: Football muss in Deutschland bekannter werden

Houston – Der deutsche NFL-Profi Sebastian Vollmer (32) möchte American Football in Deutschland populärer machen.

«Ich würde gerne versuchen, dem Football in Deutschland zu helfen, damit die Sportart bekannter wird», sagte Vollmer vor dem Super Bowl zwischen seinen New England Patriots und den Atlanta Falcons am Montag (0.30 Uhr) in Houston im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Vollmer, der mit New England im Jahr 2015 den Super Bowl gewann, sieht dafür in Deutschland gute Grundlagen. Früher oder später werde die NFL hier investieren. «Die NFL ist sehr am deutschen Markt interessiert. Es gibt ein Riesenpotenzial, wie schon die NFL Europe gezeigt hat.»

Die NFL hat Deutschland als ein Expansionsland bezeichnet und prüft, ob dort ein reguläres Saisonspiel stattfinden könnte. Die Liga gastiert seit 2007 jedes Jahr in England. In der kommenden Saison werden vier Spiele in London stattfinden. Zudem wird die NFL für das zweite Jahr in Serie auch ein Spiel in Mexiko-Stadt austragen.

«Jedes Spiel, das vor Ort ausgetragen wird, kann dem Sport im Prinzip nur helfen. Es ist ein Spektakel. Ob man die Sportart wirklich versteht oder nicht, es ist einfach ein Riesending. Es ist ein Erlebnis», sagte Vollmer.

Vollmer geht in sein letztes Vertragsjahr mit den Patriots. Beim Super Bowl gegen Atlanta sieht er verletzt zu.

Fotocredits: John Cetrino
(dpa)

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.