Überraschende Heimpleite für die Lakers

Sensation im Staples Center. Die Sacramento Kings haben durch einen 114:113-Erfolg bei den Los Angeles Lakers für eine faustdicke Überraschung gesorgt.

Dabei boten beide Teams den Zuschauern in der Heimstätte der Lakers ein wahres Herzschlagfinale, indem die Kings die besseren Nerven und auch das nötige Glück hatten. Beno Udrih brachte Sacremento mit zwei verwandelten Freiwürfen 4,6 Sekunden vor dem Ende der Partie in Front. Anschließend wurde Kobe Bryant auserkoren, das Spiel zu drehen. Doch der Superstar vergab mit der Schlusssirene die Chance auf den 14. Sieg im 15. Spiel.

Am Ende kam Bryant auf 26 Zähler, Paul Gasol steuerte 25 Punkte hinzu. Doch die 25 Punkte, zehn Assists und vor allem das ruhige Händchen von Udrih in den Schlusssekunden sicherten den Gästen den Sieg.

[youtube 7patL_sudfs]

Derweil haben die Phoenix Suns das Spitzenspiel in der Western Conference gegen die San Antonio Spurs mit 94:87 gewonnen. Vor allem Shaquille O’Neal hat sich drei Tage nach seinem 36. Geburtstag selbst beschenkt.

„Er hat den Unterschied ausgemacht. Wir haben uns in der Zone unglaublich schwer getan“, lobte Manu Ginobli, der mit 22 Punkten bester Werfer der Spurs war. Aber auch aus den eigenen Reihen gab es Schmeicheleien für den Center. „Sein Auftreten und seine Erfahrung bringen uns weiter. Bis zu den Playoffs werden wir noch stärker werden“, prophezeite Steve Nash, der am Ende auf 19 Punkte kam.

Der Erfolg der Suns war vor allem auch ein Verdienst einer geschlossen und ausgeglichenen Mannschaftsleistung, da alle Spieler aus der Starting Five zweistellig punkteten. Dennoch stach O’Neal mit 14 Punkten und 16 Rebounds heraus.

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.