Transfermarkt der NBA – Die wichtigsten Wechsel vor dem Saisonstart

Der Transfermarkt der NBA hat förmlich geglüht in den letzten Wochen. Nach dem Lockout wechselten die Spieler jetzt in Rekordzeit.

Während des Tarifstreits in der NBA und dem damit verbundenen Lockout waren die meisten Vertragsverhandlungen mit den Spielern auf Eis gelegt. Nachdem das Ende des Streits um die Gehälter nach fünf Monaten am 26. November endlich mit einem neuen Tarifvertrag besiegelt wurde, begann ein reges Treiben auf dem Transfermarkt der NBA.

Deshalb gibt es jetzt kurz vor dem Saisonstart die wichtigsten Wechsel und Fakten im Überblick.

LA Lakers:
Ursprünglich wollten die LA Lakers Chris Paul, den Nachwuchsstar schlechthin aus New Orleans verpflichten, dafür hatten sie gute Spieler wie Pau Gasol und Lamar Odom freigegeben. Nachdem der Wechsel Pauls nun doch scheiterte und Odom bei den Mavericks unter Vertrag genommen wurde und sich Trainer Phil Jackson zurückzieht, herrscht bei den Lakers miese Stimmung. Inwieweit sich diese Situation auf die kommende Saison auswirkt bleibt abzuwarten.

Dallas Mavericks:
Nowitzkis neue Nebenleute bei den Dallas Mavericks heißen Vince Carter und Lamar Odom. Das Team ist damit gut besetzt und für die Saison gut gerüstet. Zudem ibt sich Trainer Rick Carlisle zuversichtlich, dass die anderen Spieler durch Nowitzki angespornt werden ebenfalls wieder großes erreichen zu wollen und ihr Bestes zu geben.

Memphis Grizzlies:
Der Kader der Memphis Grizzlies hat sich nicht verändert, der viel umworbene Center Marc Gasol schloss in Tennessee einen neuen Vierjahresvertrag ab. Die Genesung von Rudy Gay trägt dazu bei, dass das Team wieder stärker einzuschätzen ist.

New York Knicks:
Mit Tyson Chandler haben die New York Knicks einen der heißbegehrtesten Free Agents für sich gewonnen. Er wurde in der letzten Saison als ein Garant für den Meisterlauf der Dallas Mavericks ausgemacht. Doch hat Chauncey Billups,der Spielführer der Knicks, das Team verlassen, sodass sich die New Yorker richtig ins Zeug legen müssen um wieder als Herausforderer zu gelten.

Oklahoma City Thunder:
Die Oklahoma City Thunder gehen mit dem nahezu gleichen Team an den Start wie in der letzten Saison. Da die Leistungsträger allesamt noch durch längerfristige Verträge gebunden sind blieb das Team im Transfer-Trubel entspannt.

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.