Training mit dem E-Bike

Fahrradfahren ist natürlich um einiges gesünder als tagtäglich hinterm Lenkrad zu sitzen. Besonders in der Stadt besitzen viele ein Fahrrad um schnell- und ohne lästige Parkplatzsuche von A nach B zu kommen. Viele sehen in ihrem Bike jedoch auch ein Sportgerät und nicht nur ein kompaktes Transportmittel.

Beim Trainieren mit dem Fahrrad geht Anfängern relativ schnell die Puste aus. Um auch Steigungen etwas einfacher überwinden zu können, ist das Elektrofahrrad eine interessante Alternative.

Das so genannte E-Bike verfügt über einen Akku und einen wartungsfreien Elektromotor. Bei Bedarf kann die Elektrounterstützung zugeschaltet werden, was allerdings nicht heißt, dass man sich entspannt zurücklehnen kann. Der Fahrer wird weiterhin gefordert und steigert dadurch seine Fitness. Der Vorteil des E-Bikes bezüglich des Trainings liegt darin, dass Kondition langsam aufgebaut werden kann und sich keiner verausgaben muss. Zudem steigt die Motivation, regelmäßig aufs Fahrrad zu steigen.

Denn der Elektroantrieb ermöglicht eine relativ hohe Endgeschwindigkeit, was im Alltag richtig Spaß bereitet und das Auto oft nur noch für lange Strecken oder bei schlechtem Wetter aus der Garage geholt wird. Sport mit dem E-Bike ist also durchaus eine interessante Lösung, mit der abgenommen- oder einfach nur Fitness und Ausdauer gesteigert wird. Wer bestimmte Trainingseinheiten etwas härter in Angriff nehmen möchte, kann den E-Antrieb natürlich jederzeit deaktivieren und wie auf einem ganz normalen Fahrrad in die Pedale treten.

Quelle: E-Bike-World

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.