San Antonio Spurs gewinnen Krimi gegen L.A. Lakers – Detroit Pistons nur noch Mittelmaß

Die San Antonio Spurs haben das Spitzenspiel gegen die L.A. Lakers in letzter Sekunde gewonnen. Während dagegen die Detroit Pistons im Osten langsam im Mittelmaß verschwinden, haben die Boston Celtics den Weg aus der Krise gefunden.

Dank Roger Mason haben die Spurs einen knappen 112:111-Erfolg gegen die Lakers eingefahren. Der Guard behielt zehn Sekunden vor dem Ende an der Linie die Nerven und verwandelte den siegbringenden Freiwurf. Kurz zuvor hatte der MVP Kobe Bryant (29 Punkte) die Lakers noch mit einem Dreier in Führung geschossen, doch Mason schaffte postwendend per Sprungwurf den 111:111-Ausgleich und wurde dabei noch gefoult.

Topscorer bei den Spurs wurde Manu Ginobili mit 27 Punkten. Auch Tim Duncan überzeugte mit 20 Zählern, 10 Rebounds und 8 Assists. Die Spurs (25:12) liegen hinter den Lakers (31:7) auf dem 2. Platz.

Doch was gibt’s Neues im Osten? Sorgen um die Detroit Pistons! Das Team aus Motown verlor bei den Indiana Pacers in der Overtime mit 106:110 und kassierte damit die dritte Pleite am Stück. In der Tabelle reicht das nur für den 5. Platz. Der Abstand auf das Spitzentrio aus Cleveland, Orlando und Boston liegt nahezu bei 10 Spielen.

Vor allem auch, weil die Boston Celtics wieder in die Erfolgsspur gefunden haben. Der amtierende Champion feierte durch den karen 118:86-Erfolg über die New Jersey Nets den dritten Sieg in Folge.

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.