Preseason: Miami Heat verlieren gegen Detroit Pistons – Beasley überzeugt

So langsam riecht es wieder nach NBA in den USA. Doch bis die Regular Season beginnt, müssen sich Fans und Spieler noch bis Ende Oktober gedulden. Winen Vorgeschmack bietet die Preseason, in der die Stars zu Testspielen laden. Eines davon stieg zwischen den Miami Heat und den Detroit Pistons. Dabei hinterließ Rookie Michael Beasley einen bleibenden Eindruck.

Zwar verloren die Heat den Auftakt der Vorbereitungsspiele gegen das Team aus Motown mit 91:95 nach Verlängerung, doch dabei machte Beasley Hoffnung auf eine erfolgreichere Saison, als noch im letzten Jahr.

Beasley Topscorer der Heat
Der Nummer-Zwei-Draft-Pick war mit 16 Punkten und 6 Rebounds in 21 Minuten bester Akteur der Miami Heat. Bei den Pistons überzeugte Rodney Stuckey mit 23 Punkten, 4 Rebounds und 5 Assists. Voll des Lobes über Beasley war Piston-Star Richard Hamilton. „Viele Leute erwarten, dass er schon jetzt in der NBA mithalten kann. Das hat er gegen uns bewiesen. Er hat einen sehr guten Job erledigt. Es ist nicht einfach, wenn man sein erstes Spiel bestreitet und gegen Spieler antritt, gegen die man zuvor noch nie gespielt hat.“

Erst Defense – dann Offense
Auch Heat-Coach Erik Spoelstra gab sich zufrieden mit dem Einstand des 19-Jährigen.“Er lernt sehr schnell. Aber es ist ein langwieriger Prozess und es wird einige Zeit dauern, bis er alles umsetzen kann. Er muss lernen, erst an die Abwehrarbeit zu denken. Aber das ist normal für einen jungen Spieler.“

Hornets bezwingen Warriors
Im zweiten Preseason-Spiel gewannen die New Orleans Hornets gegen die Golden State Warriors knapp mit 106:103. Für die Hornissen waren die Stars Chris Paul und David West am besten unterwegs. West sammelte 19 Punkte und 5 Rebounds, während Paul auf 13 Punkte und 6 Assists kam.

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.