Nowitzki: Karriere-Ende in Deutschland möglich

Dirk Nowitzki erzählte in einem Interview mit der „Berliner Morgenpost„, dass er es sich durchaus vorstellen kann, seine Karriere in Deutschland zu beenden. Der Star der Dallas Mavericks könnte sich seine Vereine sicherlich aussuchen. Einer der in der engeren Auswahl stehen würde, wäre mit Sicherheit Meister ALBA Berlin.

Zugegeben wird hier viel im Konjunktiv geschrieben, denn wir hoffen doch alle, dass wir den 30-jährigen Nowitzki noch einige Jahre in der NBA spielen sehen. Doch auch seine Karriere wird sich irgendwann dem Ende nähern. „Wenn mir Basketball mit 36, 37 oder 38 noch Spaß macht, es körperlich keine 100 NBA-Spiele mehr hergibt, ob man dann in Europa oder sogar Deutschland noch mal spielt, das muss man sehen. Manche Spieler haben das ja gemacht. Ich möchte mir da keine Tür zuschlagen. Die Zukunft ist total offen“, sagte Nowitzki.

Die Meisterschaft ist das Ziel
Zumindest seine nähere Zukunft ist gesichert. Nach den Olympischen Spielen wird er sich aus der Nationalmannschaft zurückziehen, um dann mit den Dallas Mavericks einen erneuten Angriff auf die Meisterschaft zu unternehmen. Bei den Texanern hat „Dirkules“ noch einen Vertrag über drei Jahre und auch über einen möglichen Weggang aus Dallas wurde gesprochen.

Nowitzki glaubt an Mavericks
„Eigentlich möchte ich das nicht machen, aber ich will auch nicht sagen, dass das nie passiert. Ich bin jetzt 30, habe noch drei Jahre Vertrag in Dallas und will in dieser Zeit den Ring holen. Wenn das nicht klappt, kann ich immer noch sehen, was möglich ist. Wo hat man die besten Chancen? Ich bin aber positiv eingestellt, dass wir das in den nächsten drei Jahren in Dallas hinkriegen“, sagte der Mavs-Star weiter.

Hoffen wir für ihn, dass er sich seinen langersehnten Wunsch bald erfüllen kann…

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.