Nick Foles nach Super-Bowl-Sieg vor ungewisser Zukunft

Minneapolis – Nick Foles, der als Ersatz-Quarterback die Philadelphia Eagles zum Sieg im 52. Super Bowl geführt hat, steht trotz seines Sieges vor einer ungewissen Zukunft.

«Ich lebe jetzt im Moment», sagte Foles am Montag in der abschließenden Pressekonferenz in Minneapolis. «Ich mache mir über die Zukunft keine Sorgen. Ich freue mich, wenn Carson Wentz gesund zurückkehrt.»

Der etatmäßige Quarterback Wentz hatte sich im Dezember 2017 das Kreuzband gerissen. Foles war mit nur wenig Training eingesprungen, hatte sich nach mäßigem Start enorm gesteigert und war in Minneapolis schließlich zum wertvollsten Spieler des Super Bowl gekürt worden. Die Eagles gewannen mit 41:33 gegen die New England Patriots.

Eagles-Chefcoach Doug Pederson sagte am Morgen nach dem Finale, er habe zu Wentz noch am Sonntagabend (Ortszeit) auf dem Spielfeld gesagt, er freue sich sehr auf das, was kommen werde – «hoffentlich mit ihm als Anführer».

Über Foles (29) sagte Pederson: «Nick ist immer derselbe geblieben. Er hat sich nicht geändert, Nick ist einfach Nick. Er ist heute nur einfach ein echt besserer Quarterback. Hut ab vor seiner Leistung.»

Pederson sagte, die Eagles seien ein Team voller Charaktere, es gebe nicht nur einen, der im Mittelpunkt stehe. Das konnte als Seitenhieb auf die Patriots gewertet werden, in dessen Mitte Superstar Tom Brady steht.

Fotocredits: Tony Gutierrez
(dpa)

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.