NHL-Torhüter Grubauer Sieggarant für Washington

Vancouver – Eishockey-Nationaltorhüter Philipp Grubauer hat in seinem zweiten Saison-Einsatz für die Washington Capitals erneut mit einer starken Leistung auf sich aufmerksam gemacht.

Der deutsche NHL-Goalie wehrte beim 5:2 (2:1, 1:1, 2:0) seines Teams bei den Vancouver Canucks 23 von 25 Schüssen ab und verhalf der Mannschaft um Superstar Alex Owetschkin zum vierten Sieg.

«Ich denke, es war ein gutes Spiel», sagte Grubauer. Deutlicher wurde sein Trainer Barry Trotz. «Grubi hat einige gute Paraden gezeigt. Dies hat uns sehr geholfen», schwärmte der Capitals-Coach über den Keeper. «Er war unser Schlüssel zum Erfolg. Beim Stand von 3:2 hat er uns mit tollen Saves vor dem Ausgleich gerettet.»

Tom Kühnhackl gewann mit den Pittsburgh Penguins in einem spektulären Spiel bei den Philadelphia Flyers mit 5:4 (3:2, 1:2, 1:0). Der Landshuter steuerte eine Vorlage zum sechsten Erfolg im neunten Match bei. Für Kühnhackl war es der zweite Assist.

Die Zuschauer in Philadelphia sahen vor allem im ersten Drittel eine offensive Partie. Die Führung der Flyers egalisierte Superstar Sidney Crosby innerhalb von 43 Sekunden mit einem Doppelpack. Nur zwölf Sekunden später besorgte Matt Cullen nach Kühnhackl-Vorlage die 3:2-Führung für den Titelverteidiger. Evgeni Malkin entschied mit seinem Treffer in der 49. Minute die Partie. «Mit dem Ergebnis bin ich richtig happy», erklärte Penguins-Trainer Mike Sullivan. «Aber wir befinden uns generell noch nicht da, wo wir sein wollen.»

Der zweite Saisontreffer von Tobias Rieder war für die Arizona Coyotes zu wenig. Das 2:3 (1:0, 0:1, 1:2) bei den Colorado Avalanche bedeutete für das Team aus Glendale die sechste Niederlage im achten Spiel. Nationalspieler Rieder verkürzte in der 56. Minute auf 2:3.

Fotocredits: Stefan Diepold
(dpa)

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.