NHL: Rieder verliert Debüt mit L.A. – Draisaitl trifft

Edmonton – Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers in der nordamerikanischen NHL einen knappen Heimsieg gefeiert. Die Kanadier besiegten die Colorado Avalanche mit 3:2 (0:0, 2:1, 0:1, 1:0) nach Verlängerung.

Der 22-jährige Kölner Draisaitl sorgte mit seinem 18. Saisontor in der 23. Minute für die Führung der Gastgeber, außerdem bereitete er den Siegtreffer durch Oilers-Kapitän Connor McDavid in der Overtime vor. Es war die 36. Torvorlage der laufenden Saison für den Deutschen. Edmonton liegt mit 54 Punkten auf dem drittletzten Platz in der Western Conference.

Nationalmannschafts-Kollege Tobias Rieder kassierte bei seinem Debüt für die Los Angeles Kings hingegen eine Niederlage. Das Team aus Südkalifornien unterlag vor heimischer Kulisse gegen die Dallas Stars 0:2 (0:0, 0:0, 0:2). Der 25-jährige Rieder wechselte am Mittwoch zusammen mit Torhüter Scott Wedgewood von den Arizona Coyotes zu den Kings. Im Gegenzug erhielten die Coyotes Torhüter Darcy Kuemper aus Los Angeles. Die Kings befinden sich mit 71 Punkten auf dem neunten Platz im Westen.

Die Washington Capitals zogen ohne den nichteingesetzten Nationaltorhüter Philipp Grubauer gegen die Florida Panthers mit 2:3 (1:1, 1:0, 0:2) den Kürzeren. Floridas Vincent Trocheck erzielte 20 Sekunden vor dem Ende der Partie den entscheidenden Treffer für die Gastgeber. Trotz der zweiten Niederlage in Serie bleibt Washington mit 75 Punkten auf dem ersten Platz in der Metropolitan Division.

Ohne die beiden Deutschen Thomas Greiss und Dennis Seidenberg verloren die New York Islanders gegen die Toronto Maple Leafs mit 3:4 (2:1, 0:0, 1:2, 0:1) nach Penaltyschießen. Die Islanders belegen nach der zweiten Niederlage hintereinander den neunten Platz im Osten.

Fotocredits: Mark J. Terrill
(dpa)

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.