NHL: Edmonton und Draisaitl verlieren gegen Columbus 1:3

Edmonton – Auch Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl konnte mit den Edmonton Oilers die Siegesserie der Columbus Blue Jackets in der NHL nicht stoppen.

Die Gäste aus Ohio siegten beim 3:1 (0:1, 1:0, 2:0) in Edmonton zum siebten Mal in Folge und kletterten in der Metropolitan Division auf Tabellenplatz drei. Die Oilers bleiben Dritter in der Pacific Division.

Tyler Pitlick brachte die Gastgeber zwar nach elf Minuten in Führung, doch Sam Gagner (28.), Cam Atkinson (48.) und Matt Calvers (49.) drehten für Columbus die Partie. «Hätten wir unsere Chancen nur ansatzweise genutzt, wäre es ein anderes Spiel geworden», schimpfte Oilers-Torschütze Pitlick.

Verteidiger Dennis Seidenberg ist mit den New York Islanders nach einem kleinen Zwischenhoch wieder auf den letzten Platz in der Metropolitan Division gerutscht. Das Team aus Brooklyn unterlag trotz Seidenberg-Vorlage zum zwischenzeitlichen 1:0 durch Brock Nelson (10.) den Washington Capitals mit 2:4 (1:0, 1:2, 0:2).

Capitals-Profi Matt Niskanen sorgt mit einem Doppelschlag (42./59.) im Abschlussdrittel für die Entscheidung. «Erneut bleiben wir nach einem 2:2 nach 40 Minuten ohne Punkte», stellte Islanders- Center Casey Cizikas fest. Die beiden deutschen Torhüter Thomas Greiss (Islanders) und Philipp Grubauer (Capitals) kamen nicht zum Einsatz.

Tobias Rieder und die Arizona Coyotes feierten einen klaren 4:1 (2:1, 1:0, 1:0)-Erfolg bei den Detroit Red Wings. Mit 25 Punkten bleibt die Mannschaft aus Glendale weiterhin Letzter der Pacific Division. Rieder gab die Vorlage zum 1:0 durch Anthony DeAngelo (3.).

Fotocredits: Jason Franson
(dpa)

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.