NHL: Draisaitl trifft bei Edmonton-Niederlage

Minnesota – Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl hat seine Top-Form im Trikot der Edmonton Oilers erneut unterstrichen. Der Kölner erzielte in Minnesota seinen 13. Saisontreffer, konnte die 2:3 (1:0, 0:1, 1:1, 0:1)-Niederlage nach Penaltyschießen allerdings auch nicht verhindern.

Draisaitl brachte die Oilers nach 20 Minuten mit 1:0 in Führung, doch Matt Dumba (25.) und Jason Zucker (42.) drehten die Partie für die Gastgeber. Ryan Nugent-Hopkins rettete die Kanadier vier Minuten vor dem Ende in die Verlängerung. Nach einer torlosen Overtime fiel die Entscheidung im Penaltyschießen. Draisaitl verwandelte seinen Versuch, doch Nugent-Hopkins scheiterte in der sechsten Runde.

«Sehr schade, wir hätten gerne beide Punkte mitgenommen», erklärte der 21-Jährige, der seine Treffsicherheit zuletzt beeindruckend konstant unter Beweis stellte. Draisaitl kam in den vergangenen zwölf Matches auf neun Treffer und sechs Vorlagen.

Auch Torhüter Philipp Grubauer von den Washington Capitals zeigte sich beim 4:1 (0:0, 2:0, 2:1) seines Teams bei den Buffalo Sabres von seiner besten Seite. Der Goalie parierte 27 Schüsse der Gastgeber und wurde zum Spieler des Spiels gewählt. «Grubi war sensationell», schwärmte Capitals-Trainer Barry Trotz nach dem Erfolg. 

Der Keeper hat bei all seinen sechs Einsätzen in dieser Spielzeit überzeugt, dennoch bleibt der Rosenheimer weiter hinter Braden Holtby die Nummer zwei. «Je mehr ich spiele, desto besser», erklärte der Keeper. «Ich weiß um meine Rolle und gebe immer mein Bestes, wenn ich spiele.»

Fotocredits: Jason Franson
(dpa)

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.