Neuer Guard für die Knicks – muss Marbury jetzt gehen

[youtube e_K8X61pnvc]

Die New York Knicks haben Anthony Roberson am Wochenende unter Vertrag genommen. Der Guard konnte vor allem in der Summer League überzeugen, wo er in fünf Spielen 14,8 Punkte für das Team aus dem Big Apple erzielte. Roberson ist aktuell der 16. Spieler im Knicks-Kader, die damit in der Breite gut aufgestellt sind.

Der 25-Jährige hat insgesamt 36 Spiele in der NBA für die Memphis Grizzlies und die Golden State Warriors absolviert. In der letzten Saison spielte er aber in Europa in Israel und der Türkei. Über die Vertragslaufzeit und das Gehalt machten die Knicks keine Angaben.

Marbury hat noch ein Jahr Vertrag
Doch die Verpflichtung Robersons wird ein „Opfer“ erfordern. Denn wie die NBA-Statuten vorsehen, dürfen maximal 15 Spieler pro Team unter Vertrag stehen. Vieles deutet darauf hin, dass die Knicks versuchen werden, sich von Stephon Marbury zu trennen. Der erfahrenen Point Guard hat noch ein Jahr Vertrag und würde über 21 Millionen Dollar kassieren. Doch die Chemie zwischen beiden Seiten stimmt nicht mehr. Der 31-Jährige fiel verletzungsbedingt lange aus und sorgte abseits des Platzes für viel Ärger. Insgesamt kam Marbury nur auf 24 Liga-Einsätze, in denen er im Schnitt 13,9 Punkte erzielt.

Bevor die Knicks Roberson verpflichteten, hatten sie mit Chris Duhon zuvor schon einen Guard geholt und ihn mit einem Zwei-Jahres-Vertrag ausgestattet. Damals ließ Knicks Präsident Donnie Walsh noch verkünden, dass der Transfer von Duhon keinen Einfluss auf die Zukunft von Marbury nehmen wird und man nicht in Eile ist, irgendwelche Entscheidungen zu treffen. Doch nun könnte alles ganz anders werden…

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.