Michael Redd erleidet Kreuzbandriss

Riesenpech für Michael Redd! Der Superstar der Milwaukee Bucks hat sich einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen und fällt für den Rest der Saison aus. Damit hält das Verletzungspech des Achten in der Eastern Conference weiter an.

„Ich bin tief enttäuscht, aber im Leben passiert nichts ohne Grund. Ich habe großes Vertrauen in meine Teamkameraden und den Trainerstab, sie werden unsere Arbeit weiterführen und die Fans stolz machen“, sagte Redd nach der bitteren Diagnose.

Die Verletzung zog sich der 29-Jährige bereits am Samstag beim 106:104-Erfolg gegen die Sacramento Kings zu. Für Redd, der zuletzt immer wieder mit den Dallas Mavericks in Verbindung gebracht wurde, ist es nicht die erste Verletzung in der laufenden Saison. Aufgrund einer Knöchelverletzung verpasste er bereits 14 Spiele seiner Bucks, ist aber dennoch mit 21,2 Punkten der Topscorer im Team.

Zudem müssen die Milwaukee Bucks auch schon seit 13 Spielen auf ihren etatmäßigen Center Andrew Bogut verzichten, der sich mit Rückenproblemen rumplagt. Umso erstaunlicher ist die Leistung des Teams von Trainer Scott Skiles, die nach wie vor gut im Rennen um die Playoff-Tickets sind.

„Mehr als die Hälfte aller Spiele haben uns unsere besten beiden Spieler gefehlt. Und wir haben es geschafft, uns in der Tabelle festzubeißen“, sagte Skiles zu der misslichen Lage.

Wenn die Bucks sich trotz des Verletzungspechs am Ende für die Playoffs qualifizieren können, wäre das fast schon eine kleine Sensation…

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.