Mavericks bleiben in der Erfolgsspur

Im American Airlines Center gibt es für die Gegner der Dallas Mavericks derzeit nichts zu holen. Diese Erfahrung mussten auch die Chicago Bulls machen. Die Texaner siegten souverän mit 102:94 und feierten ihren elften Heimsieg in Folge.

Dabei unterstrich Dirk Nowitzki erneut seine gute Form. Mit 29 Punkten und zehn Rebounds war der Deutsche bester Akteur auf dem Parkett. Auch Jason Kidd durfte sich über ein gelungenes Heimdebüt freuen. Am Ende standen für den Point Guard elf Punkte, neun Rebounds und acht Assists zu Buche.

„Ich bin glücklich, zu Hause zu sein. Hier hat alles angefangen“, meinte Kidd, der bereits vor elf Jahren in Dallas gespielt hat. „Es ist immer mit etwas Nervenanspannung verbunden, wenn man zurückkommt. Ich bin so glücklich, diese Chance zu haben, noch mal für dieses Team zu spielen. Ich wollte einfach nur eine gute Vorstellung liefern.“ Das ist Kidd ohne Zweifel gelungen.

Aber auch bei Mavericks-Coach Avery Johnson kam nach dem dritten Sieg in Folge Freude auf. „Das Zuschauen hat wirklich Spaß gemacht. Wir waren nie gut im Passspiel, aber wir versuchen jetzt, das zu verbessern. Das gefällt mir.“

Auch die geschlossene Mannschaftsleistung seines Teams, dürfte Johnson gefallen haben. Mit Jerry Stackhouse (23 Punkte), Josh Howard (16) und Jason Terry trafen drei weitere Mavericks-Spieler zweistellig. Dallas bleibt mit einer Bilanz von 38:19 in der Western Conference an Spitzenreiter Los Angeles Lakers (39:17) dran und hat nur einen Sieg weniger auf dem Konto als die Kalifornier.

Sieg Nummer 39 soll in der Nacht zum Freitag folgen. Dann müssen die Mavericks zum Dauerrivalen San Antonio Spurs reisen.

Hier das Spiel der Mavericks gegen die Bulls in der Zusammenfassung:

[youtube gv-F6SXRAFY]

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.