Kommt Stephon Marbury doch zu den Dallas Mavericks?

Die Dallas Mavericks befinden sich weiter auf der Suche nach Verstärkung. Nach der peinlichen Darbietung bei der 100:124-Klatsche bei den Boston Celtics wurde diese nun intensiviert. Nun brachte sich mit Stephon Marbury ein alt Bekannter wieder ins Spiel.

Mit den New York Knicks befindet sich Marbury weiter im Dauerstreit, mit der Folge, dass er sich die Spiele der Knicks regelmäßig von der Tribüne aus anschauen darf. Eigentlich schien der Wechsel des 31-Jährigen zu den Celtics so gut wie sicher, doch aktuell herrscht zwischen den Beteiligten Funkstille.

„Ich habe mit Boston, Miami und Mavericks-Besitzer Mark Cuban gesprochen“, bestätigte Marbury, der als schwieriger Charakter bekannt ist, das Interesse an seiner Person. Zuzdem wurden die Mavs schon vor ein paar Monaten mit dem „bad boy“ in Verbindung gebracht.

Kaum verwunderlich, ist doch Cuban ein großer Fan des Point Guards. „Steph ist ein talentierter Spieler, daher werden wir definitiv über ihn nachdenken, wenn er verfügbar ist“, sagte er der „Dallas Morning News„.

Doch das kann noch ein Weilchen dauern. Schließlich läuft die Dauerfehde zwischen den Knicks und Marbury schon gut ein Jahr und auf eine vorzeitige Vertragsauflösung konnte man sich noch nicht einigen.

Wie Marbury bestätigte, geht es bei dem Streit aber nicht um Geld. Die Knicks wollen ihn angeblich nicht zu einem Konkurrenten in der Eastern Conference schicken.

Die Celtics und Heat spielen im Osten, die Dallas Mavericks hingegen im Westen. Demnach könnte man sich in Texas Hoffnung auf eine Verpflichtung machen.

Eure Meinung: Könnte Stephon Marbury den Mavs helfen?

6 Comments

  1. Hansi

    3. Februar 2009 at 16:12

    quark, da geht der Streit doch weiter

  2. Daniel

    4. Februar 2009 at 1:40

    Marbury in die Mannschaft zu holen, waere das Schlimmste was Cuban nur machen koennte. Einen Egozocker braucht Dallas nicht.

  3. Mors

    4. Februar 2009 at 5:36

    Wir bracuchen mal wieder einen guten Bigman und nicht schon wieder einen Guard, da sind wir doch gut genug bestückt !

  4. Robert

    5. Februar 2009 at 0:40

    Bin auch kein Freund von Marbury. Bringt nur Ärger mit sich. Angeblich sollen die Mavs an Chris Bosh von den Raptors interessiert sein. Ist ja schließlich gebürtig aus Dallas. Wär auch net schlecht.

    Aber wie Mors schon sagt: ein Brecher a la Dwight Howard – man wär das geil…

  5. Rondo

    5. Februar 2009 at 17:45

    Der soll bleiben wo der Pfeffer wächst! Der passt nicht zu den MAVS. Ist nur ein Störglied im Titelkampf!

  6. LBJ

    6. Februar 2009 at 0:17

    Störglied = richtig
    Titelkampf = lächerlich

    Die Mavs gewinnen, so schade es ist, in der Besetzung und gegen die starke Konkurrenz in 100 Jahren den Titel nicht…sorry Dirk!

You must be logged in to post a comment Login