„King“ James denkt an Europa-Wechsel

[youtube 0N7XJm2fbRQ]

Das wäre der Hammer! LeBron James könnte sich durchaus einen Wechsel nach Europa vorstellen. Natürlich würde sich der King seine Dienste einiges kosten lassen. „Bei einem Jahresgehalt von 50 Millionen Dollar könnte sich LeBron vorstellen, in Übersee zu spielen“, verriet ein enger Bekannter des Forwards der Cleveland Cavaliers. Soviel Geld würde der 23-jährige in der NBA nie und nimmer verdienen können.

Denn den Teams in den USA sind wegen des Salary Caps die Hände gebunden. Dieser beträgt 60 Millionen Dollar, wobei Experten davon ausgehen, dass kein Club mehr als 20 Millionen Dollar Jahressalär zahlen würde. Sonst bliebe kein Geld für weitere große Spieler über.

Griechen und Russen bekunden Interesse
Diese „Problematik“ gibt es in Europa nicht. Hier können die Vereine die Spieler mit Geld zuschütten. Ein verlockender Aspekt, dem eventuell auch James folgen könnte. Erste Vereine sollen auch gleich schon mal ihr Interesse bekundet haben. Nach Informationen von „ESPN“ handelt sich dabei um den griechischen Klub Olympiakos Piräus und dem russischen Vertreter ZSKA Moskau. James Vertrag bei den Cavs läuft im Sommer 2010 aus. Und während in der NBA u.a. die New Jersey Nets und New York Knicks schon ordentlich Gehalt unter ihrem Salary Cap einsparen um einen möglichen James-Deal zu realisieren, könnte am Ende ein europäisches Team das Rennen um den Superstar machen.

Earl Boykins nach Italien
Nachdem in der jüngsten Vergangenheit einige Spieler nach Übersee wechselten, hat sich bereits schon der nächste für einen Wechsel nach Europa entschieden. Earl Boykins hat sich mit Virtus Bologna aus Italien auf einen Ein-Jahres-Vertrag geeinigt. Der ehemalige Guard der Charlotte Bobcats kassiert dafür die stattliche Summe von 3,5 Millionen Dollar und ist somit bestbezahltester Spieler in Italien.

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.