Hornets verlängern mit Coach Scott

Sie waren ohne Zweifel das Überraschungsteam der letzten Saison: die New Orleans Hornets. Die Playoffs erreicht, die Dallas Mavericks in der ersten Runde eliminiert und dann denkbar knapp an den San Antonio Spurs gescheitert. Insgesamt ist mit den Hornets in der Zukunft zu rechnen.

Natürlich hat ein Chris Paul gehörigen Anteil am Höhenflug der „Hornissen“ gehabt. Aber auch Headcoach Byron Scott hat sich den Respekt verdient. Entsprechend wurde er auch zum Trainer des Jahres gewählt. Damit auch weiterhin guter Basketball in New Orleans praktiziert wird, wurde der Vertrag des Trainers um zwei Jahre verlängert.

Scott froh über Verlängerung
„Ich bin sehr glücklich über die Verlängerung des Vertrages. Ich merke, dass hier etwas zusammenwächst, und es keinen Ort an dem ich lieber sein würde“, sagte Scott. Freude auch beim Manager des Clubs. „Wir sind alle froh, dass sich Byron für eine Verlängerung entschieden hat. Byron hat eine ausgezeichnete Arbeit geleistet. Wir glauben, dass wir in ihm den besten Trainer für die Mannschaft und Spieler haben“, meinte Jeff Bower.

Lakers-Coach sahnt ab
Seine Unterschrift lässt sich Scott natürlich etwas kosten. Während den Verhandlungen sagte er noch, dass er sich eine Erhöhung seines derzeitigen Salärs von 3,5 Millionen Dollar erhoffe und in die Liga der fünf bis sechs bestbezahlten Coaches aufrücken möchte. Nun soll er Gerüchten zu folge fünf Millionen kassieren. Lakers-Coach Phil Jackson ist mit seinen 10,3 Millionen Dollar Jahresgehalt immer noch einsame Spitze. Im Ranking folgen Golden State Warriors’ Coach Don Nelson und N.Y. Knicks’ Mike D’Antoni mit jeweils sechs Millionen Dollar.

Willkommen in der oberen Liga, Mr. Byron Scott.

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.