Grizzlies zeigen Bryant die Krallen

Es war mal wieder Zeit für eine Galavorstellung von Kobe Bryant. Da schienen sich die Memphis Grizzlies als das drittschlechteste Team im Westen und zugleich das schlechteste Auswärtsteam perfekt anzubieten. Entsprechend drehte Bryant auf und steuerte 53 Punkte für die Lakers bei.

Damit erzielte der 29-Jährige bereits zum 23sten Mal in seiner Karriere mehr als 50 Punkte – doch es sollte nicht reichen. Die Grizzlies konnten einen völlig überraschenden 114:111-Sieg bei den Lakers einfahren.

Lakers schwächeln
Den Lakers scheint im Kampf um den ersten Platz in der Western Conference der Akku auszugehen. Denn die Mannschaft von Coach Phil Jackson kassierte die dritte Pleite aus den letzten vier Spielen.

Vor allem die Defense-Leistung scheint Bryant Kopfschmerzen zu bereiten. „So lange unseren großen Jungs nicht dabei sind, die uns etliche Würfe blocken, müssen wir enger am Mann stehen“, moserte der Shooting Guard. Der Ausfall von Paul Gasol scheint schwer zu wiegen, da sind „meine 53 Punkte zum in die Tonne werfen.“ Dennoch konnte Bryant in der Pleite etwas Positives erkennen. „Zumindest treffen wir in den Playoffs nicht mehr auf sie.“

Bryants Punkte „zum in die Tonne treten“ am Stück…
[youtube 6Wo93DM1xOM]

Erfolge für Topteams im Westen
Memphis, bei denen Rudy Gay mit 28 Punkten die meisten Punkte erzielte, liegt mit einer Bilanz von 19:53 aussichtslos im Keller der Western Conference und hat keine Chancen mehr auf die Playoff-Teilnahme. Die Lakers liegen hingegen auf dem dritten Rang (49:24).

Abgesehen von den New Orleans Hornets (verloren 92:112 bei den Boston Celtics), fuhren die anderen Topteams im Westen Siege ein. Die San Antonio Spurs bezwangen die Minnesota Timberwolves mit 99:84. Topscorer war Manu Ginobili mit 26 Punkten, wobei er allein im letzten Viertel 16 Zähler markierte. Auch die Utah Jazz hatten beim 121:101-Erfolg gegen die L.A. Clippers wenig Mühe. Carlos Boozer drückte mit 34 Punkten der Partie seinen Stempel auf. Die Phoenix Suns konnten ebenfalls wichtige Punkte um die besten Playoff-Plätze sammeln. Bei den Philadelphia 76ers feierte das Team aus Arizona ein 107:93.

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.