Früherer NFL-Profi in zweitem Mordfall freigesprochen

Boston – Der frühere NFL-Profi Aaron Hernandez, der bereits eine lebenslange Haftstrafe wegen Mordes verbüßt, ist in einem zweiten Mordfall freigesprochen worden. Eine Jury in Boston befand ihn für nicht schuldig. Der Richter verurteilte ihn lediglich wegen unrechtmäßigen Waffenbesitzes.

Die Staatsanwaltschaft hatte dem 27-Jährigen vorgeworfen, 2012 in einem Nachtclub in Boston zwei Männer erschossen zu haben, weil einer der beiden ihn angerempelt hatte und er daraufhin sein Getränk verschüttete. Der ehemalige Football-Profi der New England Patriots bestritt die Tat.

Hernandez verbüßt bereits eine lebenslange Haftstrafe. Eine Jury in Fall River hatte ihn 2015 für schuldig befunden, einen Bekannten in einem Industriegebiet erschossen zu haben.

Hernandez war von 2010 an Teamkollege des deutsches Right Tackles Sebastian Vollmer bei den Patriots und zählte auf seiner Position zu den besten Profis der Liga. Im August 2012 unterschrieb er vorzeitig einen neuen Vertrag bis 2018 über 40 Millionen Dollar. Der Verein entließ ihn 2013, als er wegen Mordverdachts festgenommen wurde.

Fotocredits: Stephan Savoia
(dpa)

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.