Finals: Lakers führen 2:0 gegen Magic – Meisterfeier kann geplant werden

Die L.A. Lakers haben auch das zweite Finalspiel gegen die Orlando Magic gewonnen. Diesmal ging es bedeutend enger zu. Laut Statistik dürfen sich die Lakers auf den ersten Meistertitel seit sieben Jahren freuen.

Das erste Spiel hatten Kobe Bryant und Co. noch ohne große Mühe mit 100:75 gewonnen. Im zweiten Spiel fiel die Entscheidung erst in der Overtime, in der die Lakers sich am Ende mit 101:96 durchsetzten. Damit steht es in der Best-of-seven-Serie 2:0 für die Kalifornier, denen jetzt nur noch zwei Siege fehlen.

Vor allem Bryant und Pau Gasol ist es zu verdanken, dass die Lakers schon eine Hand am Titel haben. Bryant steuerte 29 Punkte und 8 Assists zum erneuten Sieg bei, während der Spanier mit 24 Zählern und 10 Rebounds ein Double-Double verbuchte. 

Der Topscorer war jedoch in den Reihen der Orlando Magic ausfindig zu machen. Rashard Lewis hatte am Ende 34 Punkte und 11 Rebounds auf seinem Konto. Superstar Dwight Howard kam auf 17 Punkte und 16 Rebounds.

Zwar genießen die Magic in den nächsten drei Spielen Heimrecht, doch auf den ersten Meistertitel der Klubgeschichte wird man wohl weiter warten müssen – wenn man zumindest der Statistik vertraut.

Denn so schafften es erst drei Teams in der Finals-Geschichte einen 0:2-Rückstand erfolgreich umzudrehen. Zuletzt waren es die Miami Heat im Jahre 2006, die damit leider Dirk Nowitzki und den Dallas Mavericks den Traum vom Meisterring zerstörten.

Gute Aussichten für die Lakers.

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.