Finals: Angeschlagener Rondo will unbedingt ran

Den Boston Celtics droht im Spiel 4 der Finalserie gegen die L.A. Lakers der Ausfall von Rajon Rondo. Der Point Guard verletzte sich bei der 81:87-Niederlage in Spiel 3 am linken Sprunggelenk und droht für die nächste Partie in der Nacht zu Freitag auszufallen.

So musste der 22-Jährige das Training sausen lassen und ließ sich währenddessen am lädierten Fuß behandeln. Zwar hofft Rondo auf einen Einsatz, aber er weiß auch, dass es wenig Sinn macht, wenn er dem Team nicht helfen kann.

Der schnelle Guard gab sich optimistisch. „Niemand ist mehr bei 100 Prozent. Aber ich bin mir sicher, dass ich spielen werde. Ich werde dieses Spiel auf gar keinen Fall verpassen“, sagte Rondo auf der Pressekonferenz, um dann anzufügen: „Wahrscheinlich!“

Rondo will das Team nicht schwächen
„Ich will die Mannschaft ja auch nicht schwächen, wenn ich nicht voll einsatzfähig bin. Aber ich denke, ich kann morgen Abend spielen.“ Zumindest sollen die Schmerzen im Sprunggelenk nach der Behandlung mit Eis und einer erholsamen Nacht schon deutlich nachgelassen haben. Rondo gab zu Protokoll, dass es nach weiteren 24 Stunden noch besser sein wird.

„War voller Adreanlin“
In Spiel 3 musste Rondo frühzeitig im dritten Viertel vom Parkett, nachdem er umgeknickt war. Doch er kehrte für die letzten 3:30 Minuten zurück aufs Feld. „Es fühlte sich ziemlich gut an, doch man darf nicht vergessen, dass ich voll mit Adrenalin war. Nach dem Spiel schwoll der Fuß wieder ein wenig an. Aber wie ich schon sagte: Es wird alles gut.“

Das hofft zumindest auch sein Teamkollege Kevin Garnett. „Er ist sehr wichtig für unser Team. Er hat großen Anteil daran, dass wir in den Finals stehen. Er ist der Anker unserer Verteidigung.“

You must be logged in to post a comment Login