Dwight Howard – der beste Center der NBA

Dwight Howard ist derzeit zweifelsohne der beste Center der NBA. Der Superstar der Orlando Magic dominiert wie kein Zweiter die Bretter, was durch seine statistischen Werte bestätigt wird. Mit durchschnittlich 14,1 Rebounds und 2,92 Blocks führt der 23-Jährige ligaweit die Statistiken an. Zudem kann er einen Punkteschnitt von 20,5 vorweisen.

Howard bringt dabei die besten körperlichen Vorraussetzungen mit. Bei einer Körpergröße von 2,11 Meter bringt er 120 Kilogramm reiner Muskelmasse auf die Waage. Zudem ist der Center durchaus variabel einsetzbar und kann schon mal auf der Position des Power Forwards spielen.

Seine Karriere in der NBA begann 2004, als „D12“ an erster Stelle im Draft von den Orlando Magic ausgewählt wurde. Dabei wechselte Howard direkt von der High School in die NBA und machte es seinem großen Vorbild Kevin Garnett nach, der 1995 von den Minnesota Timberwolves gedraftet wurde.

Seine Athletik und Physis beweist Howard bei seinen hammerharten und spektakulären Dunks. Nicht umsonst gewann der Superstar den letztjährigen Slam-Dunk-Contest während des All-Star-Weekends. Dabei bot er den Zuschauern eine große Show und sorgte ausgestattet mit einem Superman-Umhang für große Unterhaltung. Kein Wunder, dass Howard auch den Spitznamen Superman trägt.

Auch finanziell geht es ihm super. Schließlich kassiert Howard bei den Magic in dieser Saison 13.578.000 Dollar.

Bei den Fans ist er ungemein populär und geniesst Kultstatus. Für das All-Star-Game 2009 erhielt Howard als erster Spieler über drei Millionen Stimmen von den Fans. Um genau zu sein: 3.150.181 Fans voteten für ihn…

Was haltet ihr von Dwight Howard?

2 Comments

  1. Alonso

    14. Februar 2009 at 2:48

    Howard ist der absolute Knaller. Gibt keinen geileren Spieler – da können Bryant, James oder Garnett einpacken – der Typ ist einfach der Hammer.

  2. Yannnik

    25. August 2009 at 19:43

    Naja, er ist ein knaller, klar bei der Beweglichkeit und Sprungkraft für seine Größe, allerding kann man ihn nicht mit einem James vergleichen, da dieser eine ganz andere Position und Körpergröße hat. Besonders beeindruckt mich an ihm, dass er auch neben seinen „Powerdunks“ auch aus dem Feld super trifft und kein Center was gegen seine Dominanz unter dem Korb machen kann. Naja ich sag nur Conference Finals Cavaliers vs Orlando. Distanzwürfe und er pflügt die Rebounds. Unschlagbar. So auch die Verpflichtung von Shaq bei den Cavs zu Begründen. Howard hat den Unterschied gemacht.Der letzte Dinosaurier unter dem Korb neben Shaq

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.