Draisaitl-Niederlage mit Edmonton – Goalie Grubauer glänzt

Anaheim – Eishockey-Topstar Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers den zweiten Sieg in der nordamerikanischen Profiliga NHL unter dem neuen Trainer Ken Hitchcock knapp verpasst.

Ohne den weiterhin verletzten Nationalmannschaftskollegen Tobias Rieder verloren die Kanadier bei den Anaheim Ducks mit 1:2 (0:0, 0:0, 1:1, 0:1) nach Verlängerung und rangieren mit 22 Punkten knapp unterhalb der Playoff-Plätze.

Dabei sah es bis 17 Sekunden vor dem Ende nach dem zweiten Erfolg unter dem neuen Coach aus. Nach dem 1:0 durch Ryan Nugent-Hopkins (49. Minute) glich Nick Ritchie kurz vor Schluss zum 1:1 aus und rettete die Ducks in die Extraspielzeit. Rickard Rakell sorgte bereits nach 14 Sekunden für die Entscheidung.

Ein überragender Keeper Philipp Grubauer hat die Colorado Avalanche zu einem 5:1 (3:0, 0:0, 2:1)-Sieg bei den Arizona Coyotes geführt. Der Rosenheimer parierte 37 Schüsse der Gastgeber und avancierte beim dritten Erfolg in Serie zum Matchwinner. Neben Grubauer war Avalanche-Profi J.T. Compher mit zwei Treffern der auffälligste Spieler.

Torhüter Thomas Greiss und Tom Kühnhackl holten mit den New York Islanders beim 4:3 (1:0, 1:1, 1:2, 1:0) bei den New Jersey Devils den elften Saison-Sieg. Mathew Barzal traf in der vierten Minute der Overtime für die Mannschaft des deutschen Duos.

Die Chicago Blackhawks verloren mit Dominik Kahun zum zweiten Mal in Serie. Bei den Tampa Bay Lightning gab es für den sechsfachen Stanley-Cup-Champion eine 2:4 (1:4, 1:0, 0:0)-Niederlage. Der frühere Münchner blieb bei der 15. Saisonpleite ohne Scorerpunkt.

Fotocredits: Jae C. Hong
(dpa)

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.