Dirk Nowitzki findet zu alter Form zurück – Mavericks weiter im Tabellenmittelfeld

Obwohl Dirk Nowitzki nach zwischenzeitlicher Zwangspause wieder fit ist, stecken die Dallas Mavericks auf dem 6. Platz der Western Conference fest. Mit acht Siegen mehr ist Oklahoma City Thunder jetzt schon fast ausser Reichweite.

[youtube 2883e0zlvw0]

Um sich vor einem Burn-Out zu bewahren, legte der Dallas-Superstar bis zum 25. Dezember eine Zwangspause ein. Hinzu kamen Beschwerden am Knie, die ihm „die ersten Monate dieser Spielzeit einfach schwer machten“, wie er selbst in einem Interview sagte. Mittlerweile trifft Dirk wieder für die Mavericks. Während er jedoch zur Höchstform aufläuft, hängt sein Team weiter in der Mittelmäßigkeit fest. So kam es auch, dass Dallas erst vor Kurzem mit 94:96 den Phoenix Suns unterlag, obwohl Nowitzki mit 18 Punkten bester Werfer des Spiels war.

Fünfte Auswärtsniederlage in Folge: Mavericks im Formtief

Letztes Jahr noch wurde Nowitzki mit seinem Team das erste Mal NBA-Champion. Trotz holprigen Starts in die nächste Saison, fingen sich die Dallas Mavericks aber wieder. Momentan sieht es jedoch wieder wie zu Saisonbeginn aus. Mit der knappen Niederlage gegen die Phoenix Suns, verpasste das Team um Dirk Nowitzki den Anschluss an die Tabellenspitze und baute die Pleitenserie aus.

Zuvor verloren sie sogar gegen den Spitzenreiter der Western Conference. Dabei unterlagen sie in Oklahoma City mit 91:95. Es sieht also stark danach aus, als könnten die Mavs dieses Jahr ihren Titel nicht verteidigen.

Dirk Nowitzki rechnet sich noch Chancen auf die Meisterschaft aus

Trotz der aussichtslosen Tabellensituation hat Nowitzki noch reelle Aussichten die NBA-Championship zu verteidigen. Womit er vielleicht sogar gar nicht so falsch liegt. Das Niveau der Mannschaften in der Western Conference ist zur Zeit relativ ausgeglichen. „Jeder kann, jeden schlagen“ meint der Superstar. Ab den Play-offs wäre seiner Meinung nach alles wieder offen.

Ob Dirk Nowitzki mit seinen kühnen Thesen Recht behalten wird, bleibt abzuwarten. Möglich ist jedoch noch so Einiges in der laufenden Saison, zumal sich durch den kommenden Streik der Spielplan extrem intensiviert hat. Zum Teil wird es vorkommen, dass die Teams drei Spiele in drei darauffolgenden Tagen abliefern müssen.

 

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.