Cavs und Jazz legen den Grundstein

Die Cleveland Cavaliers können wohl schon Mal für das Viertelfinale planen! Denn ihre Vorstellung im zweiten Duell gegen die Washington Wizards war zu dominant. Am Ende schickten die Cavs die Wizards mit einer 116:86-Packung nach Hause. Durch den höchsten Postseason-Sieg der Klubgeschichte baute die Truppe um Superstar LeBron James die Führung in der Best-of-Seven-Serie auf 2:0 aus.

Und King James lief gegen Washington ordentlich heiß. Mit 30 Punkten, zwölf Assists und neun Rebounds verfehlte er nur knapp sein drittes Playoff-Triple-Double seiner Karriere. Das Top-Trio von den Wizards konnte da nur schwer mithalten. Caron Butler, Antawn Jamison und Gilberto Arenas kamen zusammen auf 28 Punkte, 19 Rebounds und neun Assists.

Erneute Überraschung möglich
In dieser Verfassung könnten die Cavs wieder für eine Überraschung sorgen. Denn letzte Saison war erst im Finale gegen die San Antonio Spurs Endstation. Entsprechend das Lob von Wizards-Coach Eddie Jordan: „Wir spielen gegen den Meister.“

Jazz gewinnt erneut bei den Rockets
Ebenfalls auf dem Weg in die nächste Runde sind die Utah Jazz. Das Team aus Salt Lake City gewann auch das zweite Auswärtsspiel bei den Houston Rockets und führt in der Serie mit 2:0. Beim 90:84-Erfolg seiner Jazz war Deron Williams mit 22 Punkten der erfolgreichste Werfer seines Teams. Es folgte Mehmet Okur mit 16 Zählern und 16 Rebounds.

Die nächsten beiden Duelle finden in Utah statt und in der heimischen EnergySolution Arena sind die Jazz eine Macht. Eine Heimbilanz von 37:4 spricht für sich. Da hilft Tracy McGrady, der mit 23 Punkte, 13 Rebounds und neun Vorlagen eine gute Leistung bot, offenbar nur ein Wunder. Aber die gibt es ja immer wieder…

Hier das Spiel zwischen den Cavaliers und den Wizards in der Zusammenfassung:
[youtube Q444MjodTPY]

You must be logged in to post a comment Login