Arroyo zieht es nach Europa

[youtube RSILIQgDSoo]

Free Agent Carlos Arroyo zieht es nach Europa. Der Point Guard hat sich mit dem israelischen Topklub Maccabi Tel Aviv auf einen Drei-Jahres-Vertrag geeinigt. Dort soll der 29-Jährige 1,6 Millionen Euro verdienen. Zudem ließ sich Arroyo einen Klausel in seinen Vertrag einbauen, die es ihm ermöglicht, jeweils zum Saisonende in die NBA zurückzukehren. Mit seinem Wechsel nach Übersee folgt der Puerto Ricaner, der letzte Saison noch bei den Orlando Magic spielte, offenbar einem neuem Trend.

Denn in den letzten Wochen haben sechs Spieler einen Wechsel nach Europa angestrebt. Nenad Krsic aus Serbien, die beiden Spanier Juan Carlos Navarro und Jorge Garbajosa, Carlos Delfino aus Argentinien und die Slowenen Bostjan Nachbar und Primoz Brezec werden künftig starke Euro statt Dollar verdienen. Und der nächste scheint schon auf dem Sprung zu stehen.

Folgt nun Jason Williams
So wird spekuliert, dass Maccabi Tel Aviv auch an einer Verpflichtung von Jason Williams von den Miami Heat Interesse hat. Dem Free Agent liegt wohl schon ein lukratives Angebot vor. In Tel Aviv kann man sich aber erstmal auf Arroyo freuen. Dieser zog mit seinem Wechsel auch die Konsequenzen auf Orlandos Verpflichtung von Anthony Johnson und die geringe Einsatzzeit in den Playoffs. „Abgesehen von seinen spielerischen Qualitäten hat er sich als Führungsspieler bewiesen. Das ist für unser Team besonders wichtig“, erklärte Maccabi-Coach Effi Birenboim. „Ich kann mich glücklich schätzen, dass sich unser Management einer Verpflichtung zugestimmt hat. Auch wegen des finanziellen Aspekts. Aber er ist genau der Spieler, den wir brauchen.“

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.