Allen Iverson beendet Saison – vielleicht auch die Karriere?

Allen Iverson hat einvernehmlich mit der Klubführung der Philadelpphia 76ers vorzeitig sein Saisonende bekannt gegeben.

Private Gründe seien hierfür ausschlaggebend gewesen.
Die Erkrankung seiner Tochter sei dafür verantwortlich, dass er bereits die letzten vier Saisonspiele in der Nordamerikanischen Profiliga verpasst hatte.

Geschäftsführer der Philadelphia 76ers, Ed Stefanksi, äußerte gegenüber Medienvertretern, dass es Allen Iverson und der Mannschaft in den letzten Wochen sehr schwer gefallen sei, Konstanz im Spiel zu entwickeln, während er versucht die Balance zwischen seiner Karriere und seinem privatem Leben zu finden. (nba.com)

Findet eine extrovertierte Karriere sein Ende?

Allen Iverson war erst im Dezember zu den Philadelphia 76ers zurückgekehrt nachdem er die Saison bei den Memphis Grizzlies begonnen hatte.

1996 begann er seine Profilaufbahn bei den 76ers und führte sie in den folgenden Jahren regelmäßig in die Play Offs. 2001 gelang ihm und seinem Team der Sprung in die NBA Finals. Die Meisterschaft konnte er dennoch nicht gewinnen, wohl aber die Wahl zum wertvollsten Spieler (MVP) der Saison 2000/01.

2006 verließ er Philadelphia. Spielte in den folgenden drei Jahren für die Denver Nuggets, Detroit Pistons und Memphis Grizzlies – mit mäßigem Erfolg. Bevor er im Dezember zu den 76ers zurückkehrte.

Der extrovertierte Playmaker pendelte in seiner Laufbahn zwischen Genie und Wahnsinn. Von den Fans geliebt, von Vereinsverantwortlichen und Trainer für seine Auftritte neben dem Spielfeld oftmals scharf kritisiert.

You must be logged in to post a comment Login

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.